Was vor eningen Jahren als Vertretung für den ausgefallenen Sportunterricht eingeführt wurde, ist nun fester Bestandteil im Stundenplan bei knapp 25 Schülerinnen und Schülern unserer Schule.

In drei Gruppen wird abwechselnd der Spaß in und an der Wand unterrichtet. Unter der Aufsicht von Frau Dr. Novotný und Herrn Enders dürfen die Mädels und Jungs aus den Klassen 3-9 die Wände hochgehen – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Dank der Unterstützung des Fördervereins, der Raiffeisenbank Schwabach und der Klettersektion des Deutschen Alpenvereins kann dieses Angebot nun regelmäßig montags angeboten werden.

Egal ob erste Kletterversuche, das Klettern an eingehängten Seilen (Toprope), das Vorsteigen und das Sichern mit unterschiedlichen Techniken…. alles wird von Grund auf gelehrt und gelernt. Sicherlich wichtigster Baustein ist das Aufbauen von Vertrauen in andere und die Fähigkeit, Vertrauen an andere zu vermitteln, denn ohne dies geht beim Klettern gar nichts.

Die beiden Gruppen treffen sich alle drei Wochen. In der dritten Woche haben Lehrkräfte die Möglichkeit, die Kletterhalle für ihre Klasse zu “buchen” um die Erfahrungen, die man beim Klettern erleben kann, noch mehr Schülerinnen und Schülern zugänglich zu machen. Und das wollen anscheinend sehr viele erleben, denn die Termine hierfür sind bereits bis in den April hinein ausgebucht.

Ein weiteres Indiz dafür, dass die Schule mit diesem Angebot die Interessen der Kinder voll getroffen hat.

So wünschen wir uns ein schönes Jahr in der Kletterhalle, das hoffentlich ereignisreich aber immer unfallfrei sein wird!

Na dann – ZU und AB

Menü